Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Gemeinschaft der Gemeinden Selige Helena Stollenwerk, Simmerath
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Gemeinschaft der Gemeinden Selige Helena Stollenwerk, Simmerath
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Gemeinschaft der Gemeinden Selige Helena Stollenwerk, Simmerath

Sternsingeraktion 2019

Wir gehören zusammen, in Peru und weltweit …

Grafik-Sternsinger-blau (c) Birgit Hellmanns
Grafik-Sternsinger-blau
So 10. Mär 2019
Klaus Trautmann

Viele Kinder unserer Pfarrei haben sich in den jeweiligen Gemeinden auf den Weg gemacht und sind von Haus zu Haus gezogen.

Für diejenigen, die ihnen die Tür und damit auch ihr Herz geöffnet haben, wurden sie zum Segen, den sie auch an die Tür geschrieben haben: 20 * C + M + B * 19 (Christus segne dies Haus!)

Maja aus St. Stephanus schreibt uns diesmal von ihren Erfahrungen:

Hallo zusammen,

mein Name ist Maja. Ich bin 10 Jahre alt und war in diesem Jahr zum vierten Mal Sternsinger. Die Vorbereitungen starten immer am Samstag vor dem Sternsingen. Wir erfahren unsere Gruppen und die Gruppenleiter. Ich gehe am liebsten in einer Gruppe mit meinen beiden Schwestern.

Am Sonntag gehen dann alle Sternsinger – wir sind ganz schön viele! - in den Gottesdienst. Nach dem Gottesdienst werden wir ausgesendet und laufen los.

Das Laufen finde ich anstrengend. Aber zum Glück haben wir nette Gruppenleiter, so dass es oft sehr lustig ist. Außerdem finde ich es gut, dass ich etwas für Kinder tun kann, denen es nicht so gut geht. In diesem Jahr haben wir zum Beispiel für Kinder mit Behinderung in Peru gesammelt.

Wir haben eine Liste mit allen Häusern, die wir besuchen dürfen. Die Menschen sind immer sehr nett und freuen sich, wenn wir für sie singen. Letztes Jahr hat ein Vater die Tür aufgemacht und gesagt: „Schön, dass ihr da seid. Wir haben uns schon den ganzen Tag auf euch gefreut!“ Das war ein tolles Gefühl!

Ich schreibe am liebsten den Segen an die Türen. Dann stelle ich mir vor, dass das Haus und alle Menschen, die da wohnen, das ganze Jahr über beschützt sind.

Am besten von allem gefällt mir am Ende das Pommes-Essen in der Sakristei. Und, dass wir Süßigkeiten bekommen. Am Ende darf sich jeder etwas von dem riesigen Süßigkeiten-Berg in der Sakristei aussuchen. Den Rest spenden wir an die Krefelder Tafel.

Sternsingen macht viel Spaß und ich bin auch im nächsten Jahr ganz sicher wieder dabei!

Maja und alle Sternsinger-Kinder (Es waren in unserer Pfarrei rund 200 Kinder und Jugendliche!) haben nicht für sich, sondern für andere Gleichaltrige dieser Welt gesammelt und so können wir mit einem Gesamtbetrag von 30.883,04 € aus unserer Pfarrei Hildegundis von Meer das Kindermissionswerk auch in diesem Jahr wieder unterstützen.

Das Gesamtergebnis teilt sich nachfolgend auf:

¨ St. Stephanus: 5.071,00 €,

¨ St. Nikolaus: 9.275,20 €,

¨ St. Franziskus: 9.718,00 €,

¨ St. Pankratius: 2.327,86 €,

¨ St. Martin: 1.432,30 € und

¨ St. Cyriakus: 3.058,68 €.

Allen sei ein herzliches „DANKESCHÖN“ für dieses supertolle Ergebnis gesagt!

Im Namen des Pastoralteams möchte ich mich bei den vielen Vätern und Müttern, die

  • mitgelaufen sind,
  • die Gruppe zusammengehalten haben,
  • die zwischendurch auch immer wieder Mut zugesprochen haben, falls nicht alles so rund lief,
  • und, und, und,

ganz herzlich bedanken. Ohne Sie ginge es gar nicht!

Besonderer Dank gilt den verantwortlichen Frauen und Männern aus unseren Gemeinden, ganz besonders, weil sie schon lange im Voraus mitdenken, im Hintergrund für ihre jeweilige Gemeinde organisieren, einfach anpacken, wo es nötig ist, tun und machen. Dies ist keine Selbstverständlichkeit!

  • Marion Boden, Stefanie Höttecke und Gisela Hage-Hülsmann in St. Stephanus,
  • Gaby Gehlen in St. Nikolaus,
  • Maria und Elisabeth Hoffmann in St. Franziskus,
  • Frauke Westerheider und Sebastian Stirken in St. Pankratius,
  • Andrea Weitz und Nina Busse in St. Martin und
  • Corinna Grotenburg-Benda in St. Cyriakus,

Vielen lieben Dank für Ihren Einsatz – Es war ganz wunderbar!

Damit Kinder wie Maja auch weiterhin die Möglichkeit erhalten, diese oder ähnliche Erfahrungen machen zu können, brauchen wir Engagement, das nicht fragt, was habe ich davon.

Deshalb suche ich in diesem Jahr in Osterath Leute, die sich dieser Aufgabe neu widmen können, da Frau Gehlen nach etlichen Jahren die Verantwortung weitergeben möchte.

Vielleicht können gerade Sie einen Beitrag leisten. Wenn das mehrere denken, dann bekämen wir ein kleines Grüppchen zusammen, dass es im Miteinander schaffen kann. Bitte melden Sie sich bei mir (Tel. 02159-912126).

 

Für das Pastoralteam

Birgit Hellmanns, Gemeindereferentin